www.koniferen berlin.de kleine Bild

  HAUPTSEITETuja Mencel Berlin ÜBER UNSTuja Mencel Berlin ANWACHSGARANTIETuja Mencel Berlin PREISETuja Mencel Berlin GALERIETuja Mencel Berlin LIEFERUNGTuja Mencel Berlin FOTOALBENTuja Mencel Berlin KONTAKTTuja Mencel Berlin IMPRESSUM  

 Flag DE   Flaga PL

HERZLICH WILLKOMMEN AUF UNSERE HOMEPAGE

 
Wir laden Sie gerne in unsere Niederlassung ein,
- Berlin Spandau -
 
 
Nachfolgend finden Sie unser Verkaufsangebot, ebenso Beratung.
 "Jeder möchte einen schönen Garten besitzen, aber es ist nicht jedem bewusst,
das ein schöner gepflegter Garten vor allem viel Arbeit benötigt... " P.Mencel 
 
Lebensbäume Heckenpflanzen Thuja Smaragd
  • Blumenhandel Mencel du bist so Wunderbar
  • Grabgestecke Gestern im TV - Blumenhandel Mencel
  • Erde fur Thujen
  • Weihnachtsbäume Nordmanntannen - Mencel Berlin
  • Jetzt gehts richtig los Mencel Berlin
  • Halloween Kurbis
  • Sauer oder leicht saure Erde - Thujen Mencel Berlin
 
Pflanzen für Böden nach: Wassergehalt Abteilung
 
Die vorstehenden Pflanzen benötigen einen durchlässigen Boden
damit sie im Winter nicht unter Staunässe leiden. Mehr...
 
Ihr Garten gleicht einer feuchten Senke, der Gartenboden ist nass und schwer und
die Wurzeln der liebevoll gepflanzten Stauden faulen im Boden? Es gibt viele Pflanzen,
die genau diese Lebensbedingungen brauchen! Mehr...
 
Die hier versammelten Pflanzen lieben stauend nasse Böden. 
Ihr Zuhause ist die Randzone des Gartenteichs wo der Boden auf Höhe
des Wasserspiegels oder wenige Zentimeter darüber liegt.
Das Wasser steht hier normalerweise noch nicht so hoch, dass die Pflanzen im Wasser stünden. Mehr...
 
Typisch für schwere Tonböden. Für viele Stauden kein Problem.
Diese Pflanzen bevorzugen feuchten Boden, aber er darf auch durchaus für einige Zeit austrockenen. Mehr...
 
Pflanzen für Böden nach: pH-Wert Abteilung
 
Die Auswahl an Gartenpflanzen ist gerade bei sehr sauren Böden nicht ganz so groß
wie bei Gartenböden mit einem schwach sauren bis schwach basischen pH Wert (ca. 6,5 bis 7,5). Mehr...
 
Es gibt viele Ursachen für leidende Pflanzenkulturen auf Kalkboden.
So mancher Gartenfreund neigt daher dazu, den Boden zu düngen, damit er saurer wird.
Obwohl es doch unzählige Kalk liebende Pflanzen gibt. Mehr...
 
Die Aufteilung der Pflanzen nach: Sonnenlicht!
 
Für die Herstellung der Photosynthese und zum "gesund bleiben" ...Mehr...
 
cień półcień słoneczko ikonka
Einige Pflanzen brauchen mehr Licht, andere weniger...Mehr...
 
cień półcień słoneczko ikonka
Bemerkenswert , ist dass der halbschattiger Standort zum sonnigen, 
als auch zum schattigen Standort gehört. Deswegen ist das so ein "Goldmittel"...Mehr...
 
Empfindlichkeit des Bodensalzgehalts - Salztoleranz Abteilung
 
Die Hauptursache für den Salzgehalt des Bodens in Gärten ist
übermäßiger Einsatz von Mineraldüngern...Mehr...
 

Pflanzen für kalkhaltige Böden

Boden gilt als kalkhaltig, basisch oder alkalisch, wenn der pH-Wert über 7 liegt. 
Sein Anteil an Kalziumkarbonat liegt in der Regel zwischen 12 und 30 %. 
Kalkboden erkennt man an Steinchen und hell-blassen Erdklumpen. 
Auf solchen Böden wachsen Pflanzen wie Senf, Mohn und Distel ohne Probleme. 
Solche Zeigerpflanzen sind auch ein Zeichen dafür, daß es sich um basischen Boden handelt. 
Man kann sagen, daß Kalkboden nährstoffarm ist, obwohl es Pflanzen gibt, die auf ihm zurechtkommen.
 
Kalkböden
 
Kalkboden ist leicht zu bearbeiten, sofern es nicht regnet. In diesem Fall nämlich wird er matschig und schlammig. 
Der Grund dafür ist, daß Kalkboden auch einen hohen Lehmanteil aufweist. Trotzdem Kalkböden im allgemeinen auch trocken sind, 
tolerieren ihn verschiedene Pflanzen und wachsen auf ihm ohne Probleme. 
In der Regel handelt es sich dabei um Pflanzen aus dem Mittelmeerraum. Damit sie sich ihrer neuen Umgebung zügig anpassen, 
werden sie möglichst im Herbst gepflanzt. So haben die Wurzeln im Hinblick auf die kalte Jahreszeit Muße, 
richtig in der Erde zu verwurzeln. Rosen mögen alkalische Böden in der Regel nicht. 
Dies gilt auch für bestimmte Straucharten, z. B. Flieder, Kolwitzien oder auch Schneeball. 
Rhododendren und Kamelien dagegen gedeihen nur in saurem Milieu.
 

pH Bereich kalkhaltige Böden

* Hier geht's zum Artikel: Was ist das pH-Wert der Erde und Bodenarten.

KALKBODEN VERBESSERN     
Verbindet sich Kalk mit anderen im Boden enthaltenen Nährstoffen, bildet er konzentrierte chemische Verbindungen, 
die für das Wachstum von Pflanzen notwendig sind. Die Wurzeln, die in ständigem Kontakt mit diesen Substanzen stehen, 
saugen auf, was die Pflanze benötigt. Zuviel Kalk kann sich allerdings abträglich für die Pflanzen erweisen. 
So können diesen unter Umständen Nährstoffe und Mineralien nicht mehr zur Verfügung stehen. 
Eisen zum Beispiel spielt eine Rolle im Metabolismus der organischen Pflanzensubstanzen. 
Eisenmangel kann zu Blattchlorose führen, was sich in einer gelblichen Verfärbung der Blätter äußert. Dies bedeutet, 
daß die Pflanze nicht mehr in der Lage ist zu wachsen, selbst wenn die Kalkmenge im Winter zunimmt und im Herbst abnimmt, 
bevor sie dann bis zur nächsten Frostperiode wieder ansteigt. Daher ist es ratsam, kalkfeindliche Pflanzen zu kultivieren, 
deren Wachstum nicht durch Kalküberschüsse beeinträchtigt wird. Zahlreiche Pflanzen benötigen Eisen, um gedeihen zu können. 
Daher ist es besser, den Boden mit säurehaltigem Dünger zu verbessern, um ihm zu mehr Gleichgewicht zu verhelfen. 
Heideboden, Rinderdung und Weißtorf eignen sich hervorragend. 
Solch Dünger kann den Eisenmangel ausgleichen und versorgt die Pflanzen mit den wichtigsten Nährstoffen. 
Eine andere Alternative für extrem kalkhaltigen Boden ist, weiße Lupinen oder Klee anzubauen. 
Von Zeit zu Zeit sollte der Boden flachgründig umgegraben werden, damit die Lehmschicht nicht an der Oberfläche bleibt.
 

Pflanzen für kalkhaltige Gartenböden

Es gibt viele Ursachen für leidende Pflanzenkulturen auf Kalkboden. So mancher Gartenfreund neigt daher dazu, 
den Boden zu düngen, damit er saurer wird. Obwohl es doch unzählige Kalk liebende Pflanzen gibt. 
Dazu gehören unter anderem
Steinlorbeer, Buchsbaum, Akazien, Rosmarin, Ahorn, Olivenbaum, Esche, Buche, Wacholder und Mandelbaum. 
Allerdings tolerieren diese Trockenheit liebenden Pflanzen Frost schlecht. 
Sie sollten daher nur in Gegenden mit mildem Klima gepflanzt werden. 
Wenn der Gartenboden eher kalkhaltig ist und man Staudenbeete realisieren möchte, dann sind Schafgarbe, Lavendel, 
Zistrosen oder auch Kronwicken gerade richtig. Steingartenpflanzen wie Astern und Chrysanthemen schätzen auch basischen Boden. 
Will man Sträucher in den Garten pflanzen, sollte man sich für Seidelbast oder die Orangenblume entscheiden. 
Obstbäume, die sich auf kalkhaltigem Boden wohl fühlen, sind die Mandarine, die Zitrone und die Hasel. 
Ein Gartenzaun läßt sich durch Clematis und Bignonen hervorragend verzieren, auch wenn es sich um alkalisches Erdreich handelt.
 
PFLANZEN FÜR KALKHALTIGE BÖDEN:
 
Arten, Sorten:
Ahorn 'Acer',
Apfelbaum 'Malus domestica',
Astern 'Aster,
Birnbaum 'Pyrus communis',
Blaukissen 'Aubrieta-Hybriden', 
Brombeere 'Rubus fruticosus',
Buchsbaum 'Buxus',
Chrysanthemen 'Chrysanthemum',
Clematis alpina: 'montana', 'orientalis', 'tangutica', 'vitalba', 'viticell',
Erdbeere 'Fragaria',
Zwergmispeln, Felsenmispel 'Cotoneaster',
Forsythie 'Forsythia', 
Geißblatt, Heckenkirschen 'Lonicera',
Gladiole 'Gladiolus L.',
Glockenblume 'Campanula',
 
AsterChrysanthemumAubrietaForsythia
 
Goldlack 'Erysimum', 
Hyazinthe 'Hyacinthus',
Johannisbeeren 'Ribes rubrum',
Judasbaum 'Cercis', 
Kohl 'Brassica',
Krokus 'Crocus', 
Kugeldistel 'Echinops',
Lärche 'Larix',
Lavendel 'Lavandula',
Linde 'Tilia',
Madonnenlilie 'Lilium candidum',
Mangold 'Beta vulgaris', 
Karotte,Möhre 'Daucus carota',
Mohn 'Papaver',
Nachtviolen 'Hesperis',
 
Daucus carotaEchinopsHesperisNarcissus
 
Narzisse 'Narcissus',
Nelke 'Dianthus',
Pappel 'Populus',
Perückenstrauch 'Cotinus coggygria',
Petersilie 'Petroselinum crispum',
Pfingstrose 'Paeonia',
Pfirsich 'Prunus persica',
Pflaume 'Prunus domestica',
Phlox, Flammenblumen 'Polemoniaceae', 
Rose und Rosengewächse,
Rote Beete, Rote Bete oder Rote Rübe 'Beta vulgaris',
 
ViciaTulipaBuddlejaPolemoniaceae
 
 
Schwarzwurzel 'Scorzonera',
Sellerie 'Apium', 
Sommerflieder, Schmetterlingsflieder 'Buddleja',
Sonnenröschen 'Helianthemum',
Spargel 'Asparagus',
Süßkirschen 'Prunus avium', 
Stachelbeere 'Ribes grossularia',
Tulpe 'Tulipa',
Weißdorn 'Crataegus',
Wicken 'Vicia',
Zierkirsche, Japanische Blütenkirsche, Orientalische Kirsche, Ostasiatische Kirsche oder Grannenkirsche 'Prunus serrulata'
Zinnie 'Zinnia',
Zwiebelgemüse 'Alliaceae'und mehr...